Individualisierung: Megatrend 2020

Ein Leben zwischen Freiheit, Autonomie und Optionenvielfalt

Etwa jede fünfte Person in Deutschland lebt in einem Einpersonenhaushalt. Die Anzahl dieser lag im Jahr 2018 bei rund 17,3 Millionen. Wenn man den Blick circa dreißig Jahre zurückwirft, stellt man fest, dass die Anzahl der Einpersonenhaushalte im Vergleich von früher (1991) zu heute um fast die Hälfte (46%) gestiegen ist. 

Führt die Optionenvielfalt zu einer Single-Gesellschaft?

Die über die Jahre stetig wachsende Anzahl an Einpersonenhaushalte erhärten die Annahme, dass sich ein Großteil unserer Gesellschaft zunehmend zu einer Single-Gesellschaft entwickelt. Die Auslöser für eine derartige Entwicklung sind vielfältig. Ein Grund für diesen Wandel könnte sich aus den Möglichkeiten ergeben, unser Leben weitestgehend selbstbestimmt und eigenverantwortlich zu gestalten. Der hohe Grad an schulischen und beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten gewährleistet ein hohes Maß an Wahl- und Gestaltungsfreiheit. Der Medienphilosoph Norbert Bolz hat diese Veränderung sehr gut auf den Punkt gebracht.

„Sinn wird zunehmend zur Privatsache.“

Norbert Bolz

Die Individualisierung ruft dazu auf, sich mehr Gedanken über die Art der Ausgestaltung seines Lebens zu machen. Die Freiheit und die gegebene Optionenvielfalt bedingen wiederum den Zwang zur Entscheidung. Mit der Individualisierung geht also auch die Pflicht einher, etwas aus sich zu machen. Dies beeinflusst auch lebensverändernde Entscheidungen wie etwa das Kinderkriegen. Im Vergleich zu früher wird diese Lebensphase länger aufgeschoben, um die Optionenvielfalt und Möglichkeit der Selbstentwicklung voll auszuschöpfen. Mit der Individualisierung und dem hohen Ausbildungsgrad wächst auch die finanzielle Unabhängigkeit. Die Wahrscheinlichkeit das Beziehungen aus reinen Zweckgründen aufrechterhalten werden sinkt und die Ansprüche an zukünftige Beziehungen steigen. Die Optionenvielfalt ist nicht ausschließlich für die Formung der heutigen Gesellschaft verantwortlich – mit Sicherheit spielt diese aber eine maßgebliche Rolle.

Moderne Biografie: Brüche im Lebenslauf 

Mit der Individualisierung und dem Wunsch nach Selbstbestimmung und -Verwirklichung kommt es zu einer Pluralisierung von Lebensstilen, welche eine Vielzahl an biografischen Mustern aufweisen. Wie ich es bereits in meinem Beitrag „Lückenhafter Lebenslauf: Das Leben verläuft nicht linear“ beschrieben habe, werden derartige moderne Biografien durch Brüche charakterisiert und dies meist nicht nur auf der beruflichen, sondern auch auf der privaten Ebene.

Eine durchaus negative Begleiterscheinung des Megatrends Individualisierung ist also die Tendenz zu dissozialen Werten wie zum Beispiel dem Egoismus. Das „Ich“ rückt immer mehr in den Vordergrund. Dies ist aus beruflicher Sicht allerdings nicht unbedingt ein Nachteil. Durch mehrere Jobwechsel beweist ein Arbeitnehmer unter anderem eine gewisse Flexibilität und Antizipationsfähigkeit, was heutzutage ein wichtiger Bestandteil in einer sich schnell wandelnden Unternehmenswelt ist. Freelancer und Arbeitnehmer müssen in der heutigen Zeit sehr viel mehr Facetten abbilden, um in der Arbeitswelt nicht den Anschluss zu verlieren. 

Die Paradoxie an der Individualisierung:

Je individualistischer das Lebenskonzept aussieht, desto wichtiger sind die Beziehungen zu den Mitmenschen.

Die Entwicklung der Individualisierung bringt ein weiteres Phänomen zum Vorschein: Ein großer Treiber des Trends ist, neben der zunehmenden technischen Vernetzung, nämlich auch die soziale Komponente. Um einen individualistischen Lebensentwurf zu verwirklichen bedarf es Unterstützung von außen und diese geht über das familiäre Umfeld hinaus. Wer nach Selbstverwirklichung strebt muss sich offen und kooperativ zeigen. Denn oftmals hängt der persönliche und individuelle Fortschritt von menschlichen Beziehungen und dem eigenen sozialen Netzwerk ab.

In diesem Zusammenhang gewinnen das Geben und Nehmen immer mehr an Bedeutung. Dabei bestimmt der Grad unserer Teilnahme unseren Platz in diesen Netzwerken und ist letztendlich ein maßgeblicher Faktor für unseren persönlichen Erfolg. Durch die zunehmende technische und soziale Vernetzung als Treiber wird die Autonomie eines jeden Individuums erhöht und dieser als Privatperson neue Marktzugänge eröffnet.

Megatrend 2020: Individualisierung der (Single-)Gesellschaft - Ein Leben zwischen Freiheit, Autonomie und Optionenvielfalt
Photo by Jon Tyson on Unsplash

Quellen: Statista. (2019, Juli 16). Einpersonenhaushalte in Deutschland bis 2018. Abgerufen 21. Januar 2020, von https://de.statista.com/statistik/daten/studie/156951/umfrage/anzahl-der-einpersonenhaushalte-in-deutschland-seit-1991/

Zukunftsinstitut. (2020, Januar 14). Die Individualisierung der Welt. Abgerufen 21. Januar 2020, von https://www.zukunftsinstitut.de/artikel/die-individualisierung-der-welt/

Megatrend 2020: Individualisierung der Gesellschaft – Ein Leben zwischen Freiheit, Autonomie und Optionenvielfalt

Header Photo by Ian Schneider on Unsplash

Nathalie Welle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zurück nach oben